Aktuelles

In den frühen Morgenstunden fährt René Schudel mit Berufsfischer Johann von Gunten auf den Thunersee

Im Zürichsee wurden diesen Winter vereinzelt Fische einer "neuen Art" gefangen - der Nase (Chondrostoma nasus).

Sollen Netzgehege im Bodensee zur Fischmast wirklich die richtige Lösung für die Zukunft des Bodensees sein und im See den mangelden Fischbestand ersetzen?

Die Broschüre Von Fischen, Fischern und Forschern – Ein Streifzug durch die Bodenseefischerei greift viele spannende Themen auf.

In Zusammenarbeit mit dem BAFU, dem Schweizerischen Fischerei Verband und den Berufsfischerverbänden in der Schweiz hat die JFK einen Ratgeber zum Thema Blei für die Fischerei erstellt.

Die Jagd- und Fischereiverwalterkonferenz hat am 13. November 2019 zusammen mit dem SBFV und der ASRPP in Olten die Tagung "Was ist mit unseren Seen los? - Zukunft der Berufsfischerei auf den Schweizer Seen " durchgeführt.

Zeitweise sind die Fänge gut, aber viel zu oft sind die Netze gähnend leer. Wenn nichts gegen die gestörte Nahrungskette in den Seen unternommen wird, verlieren in den nächsten 20 Jahren 153 Fischer/innen ihren Job.

Das waren noch Zeiten, hier zwei Reportagen aus vergangenen Tagen.

Die Schweizer Fischerei ist in der Krise. Die Nachfrage nach lokalen Qualitätsprodukten nimmt zwar stetig zu, aber die Fischerinnen und Fischer können sie mangels Fischen in den Schweizer Seen nicht berfriedigen.