Inserate

Schwerpunktthema:

Nährstoffmangel in Schweizer Seen

 

Medienmitteilung des SBFV vom 22. April 2016

Nach dem Phosphorberg das Hungertal – Schweizer Berufsfischer kämpfen ums Überleben

Medienmitteilung des SBFV vom 22.04.2016 »

Communiqué de presse de l'ASPP du 22.04.2016 »

Comunicato stampa del 22.04.2016 della FSPP »

 

 

Die alltägliche Realität: Der Fang ist zu klein – oft sind die Netze leer. Sabina Hofer, Berufsfischerin auf dem Vierwaldstättersee | Bild: Margherita Delussu
Die alltägliche Realität: Der Fang ist zu klein – oft sind die Netze leer. Sabina Hofer, Berufsfischerin auf dem Vierwaldstättersee | Bild: Yves Scherer
Reto Leuch, Berufsfischer auf dem Bodensee, auf dem Weg zum Setzen der Netze. | Bild: Nana Do Carmo, St. Galler Tagblatt
Bodensee-Obersee | Gesamtphosphor und Felchenertrag Berufsfischerei | Quelle: www.schweizerfisch.ch
Vierwaldstättersee | Phosphatgehalt und Gesamtertrag Berufsfischerei | Quelle: www.schweizerfisch.ch
Felchen Vierwaldstättersee | oben: Grossfelchen (Balchen), Mitte: Felchen (Edelfisch) – selten(!), unten: Kleinfelchen (Albeli) | Bild: Rudolf Müller, Limnos
Felchen Brienzersee | oben: Grossfelchen, unten: Kleinfelchen (Brienzlig) | Bild: Rudolf Müller, Limnos

 

SGE-Strategie der Berufsfischer vom 22. April 2016

Sauberes Wasser – Genug Nahrung für Fische – Erhaltung Berufsfischerei

SGE-Strategiepapier »

 

 

Wissenswertes zum Thema Nährstoffmangel in Schweizer Seen

 

Auswirkung der Nahrungsarmut auf Wachstum und Überleben der Fische

Wie wirkt sich Nahrungsmangel auf die Felchenbestände aus?

Prof. Reiner Eckmann hat sich an der Universität Konstanz intensiv mit den Felchenbeständen des Bodensees beschäftigt. Er zeigt... weiterlesen »

 

Knickpunkt des Berufsfischerei-Ertrags bei einem Phosphatgehalt von 10 mg/m3

Woher kommt die Forderung der Berufsfischer, dass der Phosphatwert der Seen nicht unter 10 mg/m3 und keinesfalls unter 4 mg/m3 absinken sollte?

Dr. Rudolf Müller ist ein international anerkannter Experte für Fragen zur Fischart Felchen. In einer seiner Veröffentlichungen beschäftigte sich dieser Eawag-Mitarbeiter u.a. mit der Frage, wie stark die Phosphat-Nährstoffsituation sich via die Nahrungskette auf den Felchenertrag der Berufsfischerei auswirkt... weiterlesen »

 

Weitere Hintergrundinformationen zum Thema

 

Im Auftrag des SBFV wurden von Büro FischPlus (erich.staub@bluemail.ch) und Büro WildFisch (josef.muggli@wildfisch.ch) drei Poster mit den neuesten Erkenntnissen zum Thema Nährstoffmangel in Schweizer Seen erstellt. Die Poster können hier heruntergeladen werden:

 

Poster Nährstoffmangel Vierwaldstättersee »

Poster Nährstoffmangel Bodensee »

Poster Nährstoffmangel Allgemein »

 

Am 8. März 2016 fand im Bundeshaus in Bern ein Gespräch zwischen Vertretern des SBFV und des Verbandes Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute VSA statt. Im Rahmen dieses Gespräches wurden zwei Vorträge gehalten, die hier heruntergeladen werden können:

 

Vortrag E. Staub »

Vortrag div. Quellen »

 

Drei Kormorane auf einem schwimmenden Baumstamm.

Rettet den Bodensee: Ein Juwel hungert.

Der Lebensraum Bodensee ist in Gefahr.

Unter den jetzigen Zuständen leidet dauerhaft der gesamte Lebensraum Bodensee – die Wasservögel, die Fischbestände, die gesamte Vegetation und schlussendlich die gesamte Region! Darum ist eine moderate Anhebung des Phosphorgehaltes notwendig.

 

Offener Brief des Präsidenten »
Pressemitteilung Bodensee »
Flyer Bodensee »
Webseite: Rettet den Bodensee »
Online Petition »

 

ZDF-Dokumentarfilm planet e. "Saubere Seen - leere Netze"

 

Am 17. April 2016 wurde vom ZDF im Rahmen der Sendung planet e. unter dem Titel "Saubere Seen - leere Netze" eine 30-minütige Dokumentation über die Probleme der Fischerei am Bodensee ausgestrahlt. In diesem Film wird auch eingehend auf die internationale Aktion "Rettet den Bodensee - Ein Juwel hungert" eingegangen. Sendung anschauen »

 

Abschlussprüfung Fischwirt/in an der LfL in Starnberg bestanden

An der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Institut für Fischerei, in Starnberg haben im Jahr 2015 die folgenden Absolventinnen und Absolventen aus der Schweiz die Abschlussprüfung Fischwirt/in (Betriebszweig Fluss- und Seenfischerei) erfolgreich bestanden:

 

• Alfred Fahrni, Ermatingen / Ausbildungsbetrieb: Fischerei Ribi, Ermatingen

• Susi Müller, Berlingen / Ausbildungsbetrieb: Mabo's Fischerei, Berlingen

• Edith Klopfenstein, Faulensee / kein Ausbildungsbetrieb

• Johannes von Gunten, Sigriswil / kein Ausbildungsbetrieb

 

Der Vorstand des SBFV gratuliert zur bestandenen Prüfung.

Neue Fakten zeigen den grossen Verlust durch Kormorane

Drei Kormorane auf einem schwimmenden Baumstamm.

Die Berufsfischer und -fischerinnen stellten an ihrer Generalversammlung die Schadenzahlen durch Kormorane des Bundesamts für Umwelt richtig und gaben ihren Erwartungen in Bezug auf die Vollzugshilfe Kormorane Ausdruck.

Medienmitteilung des SBFV vom 27. März 2014 »
Communiqué de presse de ASPP 27 mars 2014 »
Vergleich_Schaden_Kormorane »

Die erste Ausgabe des Bulletins 2016 ist erschienen

Die Ausgabe 1/2016 des Bulletins «Schweizer Berufsfischer» ist erschienen und steht Ihnen online zur Verfügung. Zum Archiv »

Megger Fischer: Tradition, Beruf und Leidenschaft

Die rund 50minütige Video-Dokumentation über die Megger Fischer beleuchtet unterschiedliche Aspekte wie die Tradition des Handwerks, die Spezialisierungen der Betriebe und das veränderte Berufsbild. DVD bestellen »

Brauchen unsere Seen Trinkwasserqualität?

Am Sonntag fand die 87. Generalversammlung im Hotel Drei Könige statt. Am Samstag nahmen 60 Interessierte am Rahmen programm, der Besichtigung der Staumauer beziehungsweise der Schanzenanlage, teil.

Einsiedler Anzeiger 3.4.2012

weiter lesen »

Nachhaltigkeit -
Eine Verpflichtung
für die Berufsfischerei

Die Schweizer Berufsfischer betreiben eine Fischerei, die der Nachhaltigkeit verpflichtet ist.

Faktenblatt Nachhaltigkeit PDF »

Weitere Informationen für Mitglieder »